474x204 Header Firmen BKV

Gesund werden: Betriebliche Krankenversicherung (BKV)

Die Betriebliche Krankenversicherung kann vom Arbeitgeber als Sozialleistung oder – für Arbeitgeber und Mitarbeiter steuerlich attraktiv – als Lohnersatzleistung gezahlt werden (obligatorische Versicherung). Oder Unternehmen können attraktive Konditionen für ihre Mitarbeiter und deren Familienangehörige vereinbaren, die diese dann selbst finanzieren (fakultative Versicherung). 

Die Besonderheiten unserer BKV

Produkt-Highlights obligatorische BKV

  • Verzicht auf Gesundheitsprüfung ab 5 Mitarbeiter (auch stationär)
  • Vielzahl an bisher nicht versicherbaren Branchen sind zukünftig (teilweise mit Branchenzuschlag) versicherbar (z.B. Pflegeheime, Krankenhäuser, Baugewerbe, ...)
  • Aufwändige Einzelfallprüfungen im Obligatorium entfallen
  • PKV-Versicherte Mitarbeiter können in Zahn und Stationär versichert werden
  • Attraktive „Einheitsbeiträge“ (Altersgruppe 16-70)
  • Beitragsfreistellungstarif (BFRO) auch zu Bestandstarifen versicherbar

Produkt-Highlights fakultative BKV

  • Verzicht auf Gesundheitsprüfung ab 5 Mitarbeiter (auch stationär)
  • Umstellungsrecht ohne Gesundheitsprüfung in die nächsthöhere
    Tarifstufe alle 5 Jahre zum 30., [...], 65. Geburtstag (Ausnahme: Klinik bei Unfall)
  • Familienangehörige können mitversichert werden
  • Künftig keine Quote im fakultativen Geschäft (feste Anzahl)

Einfach. Transparent. Geregelt.

Einfache, leichtverständliche Tarifvariation für Einzel- und Gruppenversicherung für den ambulanten, stationären und zahnärztlichen Bereich.​

Neuer Beitragsfreistellungsbaustein BFRO für die obligatorische BKV

Arbeitgeber zahlt für Arbeitnehmer keinen Beitrag mehr, sofern folgende Ereignisse eintreten:

  • Arbeitsunfähigkeit länger als 6 Wochen
  • Elternzeit
  • Familienpflegezeit
  • Sabbatical

Die Dauer der Beitragsfreistellung darf max. 36 Monate betragen. Der Tarif BFRO ist auch für bestehende (Alt-)Tarife im Obligatorium abschließbar.